Ein Jahr mit einem Native Speaker im Klassenzimmer!

Was gibt es beim Erlernen einer Sprache Schöneres, als wenn das Erlernte auch wirklich angewendet werden kann? Und dies im Gespräch mit jemandem, der nur diese Sprache versteht und spricht?

Französisch als Kommunikationsmittel wird erfahren
Tante Amélie spricht und versteht nur Französisch. Seit 2012 besucht sie Lernende direkt im Klassenzimmer. Was 2005 mit drei Klassen im Englischunterricht in Stansstad NW begann, hat sich bis heute auf über 120 Schulklassen in zehn Kantonen ausgedehnt. Es macht einfach Spass, mit Tante Amélie Französisch zu sprechen und motiviert die Lernenden, das in der Schule Erlernte in einer authentischen Situation anzuwenden.

Ein lebendiges Verhältnis zur französischen Sprache wird ermöglicht
Die Besuche der Tante Amélies aus Kanada und Frankreich bieten eine kostengünstige und einzigartige Möglichkeit für ein nachhaltiges Spracherlebnis im Französischunterricht in den obligatorischen Schulstufen. Die Kinder erfahren, dass sie fähig sind, mit einer französischsprachigen Person zu kommunizieren, dass sie sprachlich handeln können.

Der effektive Lernfortschritt kann überprüft werden
Tante Amélie dient gleichzeitig als „Unterrichtswerkzeug“ und als Unterstützung für die Lehrpersonen im Französischunterricht. Die Kinder werden ermutigt, sich auch bei anderer Gelegenheit in der Fremdsprache zu unterhalten. Der eigene Lernerfolg wird spür- und erfahrbar.
> Online Anmeldung

In diesem Schuljahr sind zwei Tante Amélies unterwegs.

Authentic Learning Experience Method
Die Besuche von Aunt Annie basieren auf der ALE (Authentic Learning Experience) Methode®, entwickelt von Sharon Kroska und Markus Schulthess.
> Über uns